Girokonto mit Dispo

Wer nach einem Girokonto auf der Suche ist, wird mit Sicherheit aus einer Vielzahl von Möglichkeiten fündig werden, insbesondere in Verbindung mit einem günstigen Dispo.

Der Dispokredit bei einem Girokonto

Guthabenkonto - guthabenkontoonline.deDer Dispo heißt ausgeschrieben eigentlich Dispositionskredit. Damit eine ganz eigene Art einer Kreditform beschrieben. Im Normalfall erhalten Bankkunden einen Dispo bei der Eröffnung eines Girokontos völlig automatisch zur Verfügung gestellt. Damit hat der Kunde die Möglichkeit, auch einmal kurzfristig über ausreichend Geld verfügen zu können. Der Dispo wird dem Verbraucher also direkt im Zusammenhang mit einem Girokonto eingeräumt. Mithilfe des Dispokredits werden Sie im Notfall in die Lage versetzt, Ihr Konto ins Minus zu setzen.

Die Höhe des Dispokredits

Wie hoch der Dispo des einzelnen Kunden ist, wird im Normalfall am Gehalt desselben festgelegt. Bürgschaften oder andere Sicherheiten werden von Seiten der Banken in aller Regel nicht verlangt. Es wird ausschließlich von dem Eingang regelmäßiger Zahlungen, wie dies bei Lohn, Gehalt, Einnahmen durch Mieten, Renten oder Sozialleistungen der Fall ist, ausgegangen. Im Allgemeinen beträgt der Disporahmen hier etwa zwei bis vier Monatsgehälter. Es können aber auch persönliche Vereinbarungen getroffen werden.

Anfallende Dispozinsen

Wird der Dispo bei einem Guthabenkonto genutzt, fallen in jedem Fall auch entsprechende Dispozinsen für den Verbraucher an. Wie hoch sich diese Dispozinsen belaufen ist jeweils abhängig davon, für welche Bank der Kunde sich entschieden hat. Es gibt Kreditinstitute, bei denen gibt es sehr günstige Dispozinsen, die schon bei 7 % p. a. beginnen. In Abhängigkeit von der Marktlage können diese aber auch bis zu 15 % oder höher betragen. Wird dagegen der Dispo des Guthabenkontos nicht genutzt, dann brauchen hierfür selbstverständlich auch keine entsprechenden Zinsen gezahlt werden.

 Schon zu lange mit dem Dispo im Minus

Wer dagegen permanent seinen Disporahmen ausnutzt und diesen unter Umständen sogar in der kompletten Höhe ausschöpft, wird mit Sicherheit bereits bemerkt haben, dass ihm die Zinsen über den Kopf wachsen. Ist dies der Fall, dann ist es Zeit, den Dispo so schnell wie möglich wieder auszugleichen. Basierend auf den stets wieder kehrenden Kosten beziehungsweise Zinszahlungen wird es sehr schwierig werden, den Kredit zu tilgen. Aus diesem Grunde sollte über eine Kreditumschuldung nachgedacht werden. Bei dieser Maßnahme nehmen Sie einen wesentlich günstigeren Ratenkredit auf, der in festen monatlichen Raten von Ihnen beglichen werden kann. Die Höhe des gewählten Kredits sollte wenigstens dafür ausreichend sein, dass der Dispo abgelöst werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.